Theater 2017

Alles Bio oder was?

Für die Theatergruppe der Kolpingfamilie Muri gilt es schon bald wieder ernst. Im Herbst spielen sie das Stück „Nome Zoff mit em Stoff“.

Auch ein Laientheater braucht genügend Vorlaufzeit. Der Regisseur Godi Küng und zwei Spieler haben bereits anfangs Jahr einige Theaterstücke gelesen. Zu Dritt entschied man sich für „Nome Zoff mit em Stoff“, ein Stück, welches Godi Küng bereits vor 2 Jahren im Visier hatte. Der Autor Bernd Gombold ist für die Schauspieler der Kolpingfamilie Muri nicht ganz unbekannt – bereits die letzten beiden Theaterstücke stammten aus seiner Feder. Das aktuelle Werk wurde in der näheren Gegend noch nie gespielt, es handelt sich also um eine Freiämter Premiere!

Üben, üben, üben!

Vor Kurzem haben die Proben begonnen. Laut Probenplan sind insgesamt 45 Termine gesetzt. Zu Beginn werden einzelne Szenen geprobt. Es müssen also nicht immer alle Schauspieler anwesend sein. So wird auch auf die verschiedenen Bedürfnisse (Freizeit, Ferien, Militär etc.) Rücksicht ge-nommen. Nach den Sommerferien wird jedoch die Kadenz erhöht, Absenzen sind kaum mehr möglich. Geübt wird vorerst im Dachtheater, ab September wechselt man zum „Original“-Schau-platz im Festsaal. Dann wird auch die Kulisse schon stehen. Das passende Bühnenoutfit wurde im Theaterfundus Härkingen bereits reserviert.

Nome Zoff mit em Stoff

Beim Stück gehts um zwei benachbarte Gemüsebauern. Beide müssen schauen, wie sie über die Runden kommen, der eine setzt auf die Karte Bio, der andere baut das Gemüse auf konventionelle Art an. Bei beiden Familien ist ein Zusatzeinkommen hoch willkommen. Ob es dabei immer mit rechten Dingen zugeht, ist höchst fraglich. Welche Methode ist am Schluss erfolgreicher? Lassen Sie sich überraschen, ein heiterer Abend ist auf jeden Fall garantiert! Reservieren Sie sich heute schon die Spieldaten: 27. und 28. Oktober sowie 3. und 4. November 2017 im Festsaal Kloster Muri. Weitere Infos folgen.

Tagged with: