ttt                                                                                                                                      Textaid

 

Als grösste Sammelorganisation der Schweiz bringt es TEXAID zusammen mit der Tochtergesellschaft CONTEX auf die stattliche Menge von über 35’000 Tonnen Alttextilien pro Jahr. Das entspricht etwa 160 Millionen Kleidungsstücken, die zusammen einen Güterzug mit ungefähr 2’600 Waggons füllen würden. Was geschieht damit?

TEXAID arbeitet eng mit sechs namhaften Schweizer Hilfswerken zusammen, die auch zur Hälfte am Unternehmen beteiligt sind. Wir haben den klaren Auftrag, die gesammelten und sortierten Textilien zu verwerten, damit Arbeitsplätze in der Schweiz zu schaffen, einen volkswirtschaftlichen Nutzen zu erbringen und eine ökologische Nachhaltigkeit zu erreichen. Die erzielten Geschäftsgewinne sind höchstmöglich den Hilfswerken und den angeschlossenen gemeinnützigen Organisationen für ihre humanitären Aufgaben zur Verfügung zu stellen.

Nicht selten reagieren Menschen befremdet, wenn sie hören, dass ihre entsorgte Kleidung verkauft wird. Sie wünschen sich eine kostenfreie Weitergabe an Bedürftige. Das geschieht zu einem Teil auch. Wir beliefern die Kleiderkammern und Katastrophenlager unserer Hilfswerke. Doch der Bedarf ist wesentlich geringer, als oft angenommen, weil einerseits die Kleiderkammern bereits durch direkte Spenden von Privatpersonen gut bestückt sind und andererseits die direkte Kleiderhilfe im grossen Stil aus organisatorischen und Kostengründen nicht möglich ist (siehe dazu «Hintergrund Gratisabgabe» der Hilfswerke).

So bleibt tatsächlich eine grosse Textilmenge zur freien Verfügung, die wir gewinnbringend veräussern können. Dabei handelt es sich um ein durch und durch sozialverträgliches Geschäft. Zum einen kommen Menschen durch unsere Dienstleistung in den Genuss qualitativ hochwertiger Kleidung, die sich Neuware meist nicht leisten können. Zum anderen fliesst der Erlös wie erwähnt voll in karitative Projekte, von denen auch wieder Menschen profitieren.

 

Für Ihre Unterstützung ein herzliches

texaid_spuert_auswirkungen_von_ebola_und_rubel_krise@1x